Familienzentrum Monikahaus

Hilfe für Familien unter einem Dach

Tel.: 069 / 97 38 23 - 0
Sozialdienst Katholischer Frauen e.V. Frankfurt

Psychosoziale Beratung bei Pränataldiagnostik

Beratung im Kontext von PND

Die psychosoziale Beratung im Kontext von PND wird in einem eigenen Konzept „Beratung im Kontext von PND“ näher beschrieben und soll hier nur kurz erwähnt werden.

Das Beratungsangebot hat aus ethischer Sicht einen zunehmend hohen Stellenwert eingenommen, da die Möglichkeiten der vielfältigen diagnostischen Verfahren mit ihren invasiv und nicht invasive Methoden, die zur Feststellung von Fehlbildungen beim Ungeborenen eingesetzt werden, schwangere Frauen und ihre Partner vor schwierige Entscheidung für oder gegen das Kind stellen. Schwangerschaft wird heutzutage immer mehr von dem Gedanken bestimmt, dass sich gesundheitliche Risiken für Mutter und Kind kontrollieren lassen und Krankheit, Leid sowie Behinderung vermeidbar sind. Schwangere Frauen und Paare geraten daher zunehmend unter Druck, alle Möglichkeiten der Pränataldiagnostik in Anspruch nehmen zu müssen, um dem vermeintlichen Ziel, ein „gesundes“ Kind auf die Welt bringen zu können, so nahe wie möglich zu kommen.

Unser Angebot der Beratung im Kontext von PND beinhaltet Beratung und Begleitung

  • vor einer möglichen Inanspruchnahme von Pränataldiagnostik
  • während der Wartezeit auf ein Untersuchungsergebnis
  • bei zu erwartender Behinderung des Kindes
  • nach der Entscheidung für ein Kind mit Behinderung
  • nach der Geburt eines Kindes mit Behinderung
  • nach einem Schwangerschaftsabbruch
  • nach einer Fehl- oder Totgeburt.

Ziel des psychosozialen Beratungsangebotes ist es, in persönlichen Gesprächen mit betroffenen Frauen/ Paaren ihre Lebenssituation, ihre Lebensplanung sowie Ängste und emotionale Konflikte zu besprechen und gemeinsam Wege zu entwickeln, mit diesen Ängsten umzugehen und zu einer angemessenen Entscheidung zu gelangen. Die Frau/ das Paar erhält in einer einfühlenden Atmosphäre die Möglichkeit einer angemessenen Auseinandersetzung mit emotionalen, ethischen oder sozialen Konflikten im Kontext der Entscheidung für den Verlauf der Schwangerschaft.

Die Schwangerschaftsberatungsstelle unterhält seit Dezember 2012 einen Kooperationsvertrag mit der Klinik Höchst und bietet dort eine wöchentliche Sprechzeit an, u.a. mit dem Ziel schwangere Frauen mit einem drängenden Schwangerschaftskonflikt zeit- und ortsnah zu erreichen.

Psychosoziale Beratung bei pränatalem Befund (PND)

Seit dem 01.12.2012 ist eine Schwangerschaftsberaterin regelhaft einmal wöchentlich in den Städtischen Kliniken Höchst präsent und bietet dort auf der Geburtsstation Beratung an. Der Austausch mit den Ärzten erfolgt im Klinikum Höchst und im medizinischen Qualitätszirkel fallbezogen. Insbesondere bei Beratungen nach pränatalem Befund und nach einer Fehlgeburt ist die unmittelbare Zusammenarbeit wichtig und notwendig. Dies wird durch die Anwesenheit der Beraterin in der Klinik begünstigt.

Im Netzwerk vorgeburtliche Diagnostik, dem die Schwangerschaftsberatungsstellen der Stadt Frankfurt angeschlossen sind, wurde eine Homepage erstellt, deren Zugang über www.netzwerk-pnd-frankfurt.de möglich ist. Mit der Homepage werden die Angebote von sozialen Einrichtungen in Frankfurt in Bezug auf ihre Beratungstätigkeit bei einem pränatalen Befund vorgestellt und deren Vernetzung hervorgehoben.